Berger, Gabriel: Auf der Suche nach einer Heimat

14,90 

292 Seiten
2020
brosch.

Eine jüdische Familie im 20. Jahrhundert

Gabriel Berger entstammt einer polnisch-jüdischen Familie. Er wurde 1944 in Südfrankreich im Exil seiner Eltern geboren, unter deutscher Besatzung. Seine Kindheit verbrachte er in Polen. Seit 1957 lebte er mit den Eltern in der DDR.
Sein Bericht über die Geschichte der Familie seines Großvaters Josef Berger ist ein lebendiges Geschichtsbuch Europas im zwanzigsten Jahrhundert. Von Abenteuerlust, Streben nach Reichtum und vom Schicksal getrieben zog Josef Berger mit seiner Frau Cywia und deren Kindern, am Ende waren es zwölf, aus dem heimatlichen Polen rastlos von Land zu Land. Zur Heimat für die ungewöhnlich hohe Zahl der Überlebenden der Familie Berger und ihrer Nachkommen wurde schließlich die ganze Welt. Die schier „unglaublichen“, und doch sehr realen Abenteuer, immer wieder in der Nähe drohenden Todes, vermitteln einen emotional äußerst lebendigen Eindruck vom vielfältigen Überleben.
Gabriel Berger ist Autor mehrerer Bücher, vorwiegend mit jüdischer Thematik sowie über das Leben in der ehemaligen DDR.

292 Seiten
2020
ISBN 978-3-936103-77-9
brosch.

Einband

Autor